Berliner Stadtmagazin

Noch nie von El Gordo gehört? Dann aber los: Es locken dicke Gewinne!

Foto: MKPRESS

Die spanische Weihnachtslotterie “Sorteo de Navidad” (auch: Loteria de Navidad) ist eine seit 1812 bestehende staatliche Lotterie, die am 22. Dezember jeden Jahres stattfindet. Eigentlich handelt es sich um eine Sonderziehung der Nationallotterie Spaniens, diese wird aber durch ihre unfassbar riesigen Gewinnmöglichkeiten zu etwas ganz Besonderem.

Wie kann ich daran teilnehmen?

Natürlich ist die Lotterie in erster Linie für die spanische Bevölkerung gedacht, doch es gibt keine Regeln, die Ausländern die Teilnahme verwehren. Ganz im Gegenteil: Es gibt bereits deutsche Gewinner, die im letzten Jahr mehrere Hunderttausend Euro abstauben durften. Auf unserem deutschen Markt bietet Lottoland  an, Lose zu kaufen. Nicht nur 13 Millionen zufriedene Kunden sprechen für diese Anlaufstelle: Mit einer zertifizierten EU-Lizenz und höchsten Rating-Scores bei TrustedShops überzeugt Lottoland einen wachsenden Strom neuer Spieler. Außerdem kann man sich dank der Lottoland Foundation sicher sein, mit seinem Geld etwas Gutes zu tun.

Was hat es mit den Losanteilen auf sich?

In Spanien ist es üblich, dass sich mehrere Personen ein Los teilen und im Falle einer Punktlandung den Gewinn untereinander ausschütten. Ansonsten läuft der Loskauf wie bei anderen Lotterien ebenso: Sie bestellen ihre Gewinnzahl wie bei einem Online-Ticketkauf und warten bis zur großen Ziehung. Dann entscheidet der Losanteil, mit wie vielen Spielern sie ihre Ausschüttung teilen müssen.
Neben den ganzen Losen gibt es auch Halbe, Fünftel-, Zehntel-, Zwanzigstel, Fünfzigstel und sogar Hundertstel-Lose. Die kleinste Einheit (100stel) ist bei Lottoland ab 4,99 € erhältlich – man sollte jedoch bedenken, dass man in diesem Fall einen Gewinn mit bis zu 99 anderen Personen teilen muss. Wer sich einen höheren Anteil sichern möchte, muss ein größeres Los erwerben. Darüber hinaus müssen Gewinner mit einem Wohnsitz in Deutschland keine Steuern zahlen!

El Gordo: Der Hauptpreis

Foto: MKPRESS

El Gordo (span. “der Dicke”) ist ein richtiger Batzen: Im Jahr 2019 waren Gesamtgewinne von 2,4 Milliarden Euro geplant, von denen 680 Millionen Euro auf den Hauptgewinn entfielen. Da es insgesamt 170 Tickets je Losnummer gibt, bekommt ein einzelnes Siegerlos 4 Millionen Euro. Bei einer Gewinnchance von 15 % pro Tipp (das heißt: Jedes sechste Los!) wird schnell klar, warum die Weihnachtslotterie zu einem mittlerweile weltweiten Phänomen geworden ist. Die minimalen Preise liegen bei immerhin noch 200 €.
Wer sich seine ganz spezielle Losnummer sichern will, sollte schnell zuschlagen, denn der Andrang ist groß – in Spanien bilden sich regelmäßig lange Schlangen vor den Billettshops.

El Gordo als Teil spanischer Kultur

Die traditionelle Weihnachtslotterie ist ein fester Teil des spanischen Brauchtums und schon so lange etabliert, dass er für einen echte Spanier dazugehört wie Gänsebraten für einen Deutschen. Der Ziehung am 22. Dezember fiebert ein ganzes Land entgegen: Die Übertragung der Auslosung am Vormittag bricht regelmäßig Einschaltquoten-Rekorde. Wenn man die im Jahr 2018 verkauften Lose zusammenrechnet, war jeder Spanier im Durchschnitt im Besitz von 3 décimos (Zehntellosen). Spielgemeinschaften bestimmen vor Weihnachten das Gesprächsthema in Vereinen und Kneipen und selbst die Wahlwerbespots im Fernsehen werden mit allergrößtem Aufwand und Starpower produziert.
Übrigens ist in Spanien der Heilige Abend nicht so sehr das Zentrum des Weihnachtsfestes wie bei uns Deutschen. Stattdessen gilt hier der Besuch der Heiligen Drei Könige am 6. Januar als Höhepunkt, an welchem auch die Bescherung der Kinder stattfindet. Im „Resoco de Reyes“ (Dreikönigskuchen) verstecken die Spanier eine kleine Figur – wer diese in seinem Stück findet, darf sich den ganzen Tag lang König nennen: Man sieht also, die Spanier sind sich der Rolle des Glücks an Weihnachten stets voll bewusst.